Hotel Post
Hotel und Restaurant in Mauterndorf

Hotel Post

Übernachten und Speisen im 500 Jahre alten Hotel Post. Ob Sie als Geschäftsreisender, als Paar, Gruppe oder Familie zu uns ins Hotel Post nach Mauterndorf kommen, wir werden uns um Sie bemühen!

 
 

Hotel Post - Wo Geschichte auF familie trifft

Ob Sie als Paar, Gruppe, Familie oder als seltener Vertreter der Gattung Geschäftsreisender zu uns ins Hotel Post nach Mauterndorf kommen, wir werden uns um Sie bemühen!

Das 500 Jahre alte geschichtsträchtige Hotel Post befindet sich im Ortskern direkt am Marktplatz von Mauterndorf, nahe Obertauern in der Ferienregion Lungau.

Die Grundfesten des Hauses datieren um die Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus herum. Das lange Bestehen des Hotel Post manifestiert sich im behutsam über die Dekaden und Jahrhunderte zusammengetragenen Inventar. Die lebendige Geschichte ist somit allgegenwärtig und eine der Grundsäulen der Post.

Lesen Sie, was unsere Gäste sagen →

Wir freuen uns darauf, Sie bald bei uns im Hotel Post in Mauterndorf zu begrüßen!

 
 

Familie Mayr

Neben der Geschichte und Tradition, ist die zweite Grundsäule des ehrwürdigen Hauses, die Familie. Familie Mayr, genauer gesagt: Mutter Mayr, Jahrgang 1932, ist das unangefochtene Familienoberhaupt, Herz und Seele des Hauses und die Senior-Wirtin. Sie wird seit 30 Jahren von ihrer Tochter Ursula und seit neuestem in (ua Topf, Geschirr und Verantwortungs-)tragender Rolle von den Töchtern Elisabeth und Christina unterstützt. Die beiden Letzteren haben das Haus 2017 übernommen. Dennoch ist die Ortsbekannte und Identitätsstiftende Ma­t­ri­ar­chin “Mutter Mayr” aus dem Hause nicht wegzudenken. Mehr erfahren →

Küche

Wo Mutter Mayr und ihre Tochter Elisabeth den Kochlöffel schwingen, ist - neben Produkten aus der Region von unseren Bauern, aus dem Garten und dem heimischen Wald - Gaumenfreude drinnen! Täglich holen Mutter Mayrs Töchter oder Enkerln beispielsweise beim Bauern Weber nebenan frische Milch.
Der Kulinarische Tag beginnt in der Post mit den hausgemachten Marmeladen nach Familienrezepten (Der Kundige Enkel empfiehlt vor allem Orange und Erdbeere). Und dem Haustee (ua Salbei, Holler) mit vielen Kräutern aus dem eigenen Garten, der erfrischt und so Körper und Geist bewegt . Später gibt's dann weitere regionale Spezialitäten ...Mehr →

 
speisesaal-im-hotel-post-mit-vater-ernst-mayr-und-bild-von-kaiserin-sisi

Speisesaal

Der Speisesal hat sich seit den 60ern kaum verändert (siehe Foto ganz oben), das gilt gleichermaßen für Mutter Mayrs Rezept-Block, so schmeckt zum Bleistift der Schweinsbraten genau gleich wie damals, kein Wunder, kommt doch selbst die zu Grunde liegende Sau vom gleichen Ortsansässigen Fleischer (jedem karnivorem Gast Mauterndorfs wärmstens zu Empfehlen: ein ebensolches Leberkas-Semmerl und Lungauer Speck als Beutegut). Legendär sind in der Post außerdem das Wiener Schnitzel, die Lungauer Kaasnocken - und Mutters Kaiserschmarrn nach Geheimrezept.

Kaminstüberl (1969)

Stube

Wir haben uns den Aufwand erspart ein neues Foto der Stubn zu fabrizieren; denn sie schaut heute genauso aus wie damals in den 60ern und könnte wohl genauso gut Bühnenbild einer Edgar Wallace Verfilmung sein.

Genießen Sie im Winter unsere Stube mit offenem Kamin. Im Stüberl oder in der Kaminstube spüren Sie die gemütliche, gewachsene Atmosphäre eines gediegenen, österreichischen Wirtshauses.

 
Das Stüberl heute

Stüberl

Das holzvertäfelte Stüberl schaut heut noch aus wie vor über 100 Jahren. Einzig, dass an kalten Wintertagen nicht mehr "Vater" Mayr den Kachlofen einheizt, sondern eines der Enkerl oder Urenkerl. Direkt hinterm Kachlofen ist der Stammtisch der Einheimischen. In letzter Zeit wurde es hier etwas ruhiger: Nur noch gelegentlich wird tarockiert, bauerngeschnapst und getrunken, bis die meist männlichen Gäste von ehelichen Anrufen beim "Postmayr" heimgeholt werden. Das Stüberl ist eine der verschiedenen Möglichkeiten, um gemütlich in der Post zu speisen.

Diele im ersten Stock mit alten Möbeln

Diele

Die Diele im ersten Stock zeigt einige beeindruckende Sammel- und Fundstücke, die Vater Mayr zu Lebzeiten im Lungau zusammengetragen hat. Erst kürzlich hat Mutter Mayr den Urenkerln den lange Zeit hier platzierten Röhren-Fernseher ersatzlos gestrichen;-( War dies doch ein sehr beliebter "illegaler Fernschauplatz" für die vorherige Generation. Hier konnten sich Halbwüchsige gut unter Gäste mischen und so den familiären Zapfenstreich umgehen. Das waren noch Zeiten ...

 
Gastgarten mit gedeckten Tischen

Gastgarten

Der gemütliche Gastgarten liegt windgeschützt innerhalb der ursprünglichen Hausmauern. Unter der riesigen Kastanie findet sich das ideale Sommer-Platzerl.

In besonders Schneereichen Wintern - das kommt im Lungau zum Glück trotz Klimawandel regelmäßig vor, wird der Gastgarten zum Schnee-Lager. Von den umliegenden Dächern der Küche und des Speisesals muss Tonnenweise Schnee geschaufelt werden um keinen zusätzlichen Dachschaden zu riskieren.

Apartments

In unserer Dependance, dem Appartementhaus Raderhaus, finden Sie rustikale Ferienwohnungen für Ihren Sommer- und Winterurlaub.

Das Radarhaus hat einen ganz besonderen Charm, jede Wohnung weist einen ganz eigenen Grundriß auf, der den meterdicken massivbaulichen Grundlagen zu Schulden ist. Für Selbstversorger in kleinen oder großen Gruppen ein idealer Ausgangspunkt für Abenteuer im Lungau.

 

Zimmer

Viele der Zimmer wurden mit viel Liebe und Gespür zur Geschichte des Hauses umgebaut. Die handgefertigten Betten aus Lungauer Zirbenholz sorgen für den besten Schlaf.
Weiter zu den Zimmern →

GeschichtE

Sie residieren in einem ehemaligen "Gewerkenhaus" an einem geschichtsträchtigen Ort in dieser Region. Schon beim Eintreffen wird Sie das große Vorhaus mit Gewölbe, der alte Sekretär sowie die verschiedenen Stuben zum Staunen bringen.
Mehr zur Geschichte des Hauses →

 
Der Pfarrer im Café in den 30er Jahren

Café

Das Kaffeehaus hat sich verändert. Es ist mittlerweile anders möbliert und mit Wifi ausgestattet. Sollte es ausgeschaltet sein, wollte wieder einmal eine der Tanten Stromsparen... Bitte einfach nachfragen, das lässt sich im Handumdrehen elektrifizieren! Das Tonnen-Gewölbe beindruckt und ist typisch für die Post.

Die Truchn

Vorhaus

Im Vorhaus befindet sich die Rezeption des Hauses. Die wird meistens von "Tante-Usch" (Ursula) gehütet, genauso wie der "Vorhaustisch" und die hier zu sehende "Truchn". Der Vorhaustisch ist Begegnungszone und wird nicht selten von Gästen und Family geteilt.